04. August 2015 –  08. August 2015
- Umweltzentrum Krefeld, Talring 45, 47802 Krefeld 47798 NRW Deutschland

Wood Art Gallery

20 Künstler aus neun Ländern gestalten Betonartefakte

Vom 4. bis 8. August haben 20 Street Art Künstler die Umgebung des Umweltzentrums Krefeld in ein großes Atelier verwandeln. Die aus Deutschland, Italien, Frankreich Mexiko, den USA, den Niederlanden, , Russland und aus der Ukraine stammenden Künstlerinnen und Künstler widmen sich in Krefeld einem völlig neuen Genre …

ausgewählte der noch von der Firma Duisburger Cementwarenfabrik Carstanjen stammenden Betonrohre, Platten und Wege wurden in der vergangenen Woche künstlerisch gestaltet. Hierbei sind spektakuläre Illusionen, teilweise in 3D-Technik ausgeführt, entstanden, die die Grenze zwischen Realität und Fiktion verschwimmen lassen.

Wie verwunschen, teilweise von Moos und Flechten bedeckt, liegen die Betonartefakte auf dem weitläufigen Gelände und werden so zu inspirierenden Projektionsflächen. Unberührte Natur, schmale Pfade, stetiger Wechsel zwischen Licht und Schatten und die kaum erkennbar pflegende Hand der Naturschützer machen das Areal zu einer besonders reizvollen Kulisse. Wie an kaum einer anderen Stelle lassen sich Natur, Kultur und Gewerbe so hautnah miteinander in Verbindung bringen.
Der Krefelder Manfred Wilms hatte sich mit dem Projekt „Wood Art Gallery“ an dem mit 30.000 Euro dotierten Projektaufruf von Krefelder Wirtschaft du Industrie beteiligt. Der vielschichtige Perspektivwechsel aus den Themenbereichen Natur, Kultur und Wirtschaft hat die Jury überzeugt. Die Wood Art Gallery bringt Menschen zusammen, ist interdisziplinär und regt eine längerfristige Diskussion an.
Ein Dank geht an alle Beteiligten, die sich an der Wood Art Gallery beteiligt haben!



DIE KÜNSTLER – KURZBIOGRAPHIE

FREDERIKE WOUTERS – Deutschland
www.freddart.de oder www.kuk-atelier.de

Projektkonzept und künstlerische Leitung Wood Art Gallery Frederike Wouters wurde 1986 in Aachen geboren. Etwa ein halbes Jahr später zog sie mit ihrer Familie nach Winnekendonk bei Kevelaer. Hier wuchs sie mit drei Geschwistern sehr naturnah auf. Neben einer Pferdewirtausbildung absolvierte sie in den Niederlanden und Spanien ein Studium im Marketing Management mit dem Schwerpunkt Tourismus- und Eventmanagement. Mit der Straßenmalerei begann sie im Alter von 14 Jahren. Ihr Hobby wurde im Laufe der Zeit ein lukrativer Studentenjob und führte sie danach in die Selbstständigkeit. Mit ihrem Unternehmen FreddArt Streetpainting ist sie heute als freischaffende Künstlerin im In- und Ausland aktiv und nennt die Stadt Kevelaer ihren Wohnort, wo sie seit 2015 auch ein offenes Kunst- und Kultur Atelier betreibt. Neben der Straßenmalerei, Wandmalerei und verschiedenen Workshopangeboten bietet sie als professionelle Eventmanagerin auch die Organisation und Durchführung größerer Streetartprojekte an. Ihre Motivation besteht darin, Menschen zu überraschen und für einen Moment aus ihrem Alltagsleben in eine künstlerische Welt zu entführen und Kunst für jeden erlebbar zu machen. Außerdem ist es ihr ein großes Anliegen, durch ihre Arbeit im Eventbereich Menschen aus verschiedenen Kulturen zusammenzubringen und einen kulturellen Austausch zu fördern.


FRANCESCA ARSI – Italien
www.facebook.com/francesca.arsi

Francesca Arsi, Straßenmalerin und Musikerin, lebt und arbeitet in Italien. Nach ihrer Ausbildung zur Wandmalerin und Restauratorin von Fresken und Stuckarbeiten studierte sie Malerei. Ihre Kunst zeigte sie bereits in vielen Ausstellungen. Ihre Arbeiten wurden sogar für die „Athens Art 2010“ ausgewählt und in den Galerien „Merena Project“ und „The Others“ in Torino im Jahr 2013 ausgestellt. Erst Anfang 2014 hat sie mit der Straßenmalerei begonnen.


VERA BUGATTI – Italien
www.verabugatti.it

Vera Bugatti ist eine italienische Künstlerin, Straßenmalerin und Bibliothekarin. Sie zeigte ihre Kunst bereits in vielen Ausstellungen und wurde zu allen wichtigen Streetartfestivals weltweit eingeladen und gewann viele Preise. Ihre Straßenmalerei ist auch in dem Buch „Sidewalk Canvas“ von Julie Kirk erschienen, das 2011 in London herauskam.


CUBOLIQUIDO – Italien
globalstreetart.com/cuboliquido

Während seines Studiums hat er sich auf verschiedenen grafischen und künstlerischen Gebieten ausprobiert. Die neuen Medien haben früh sein Interesse geweckt. Er arbeitete als Produzent von Animationsfilmen, Musikvideos und Werbefilmen mit namhaften Unternehmen wie MTV oder Disney zusammen. Seine wahre Leidenschaft ist jedoch Streetart. Für seine 3D-Technik und gestalterischen Fähigkeiten wurde er schon mehrfach ausgezeichnet.


FABIO FEDELE – Italien
www.facebook.com/fabiofedele.italianstreetpainting?fref=ufi

Fabio Fedele aus Rovigo im Norden Italiens, begann 1993 mit der Straßenmalerei. Er studierte Architektur sowie die Geschichte und die Wahrung von architektonischen Kulturgütern. Seit 2006 zählt auch die 3D Straßenmalerei zu seinem Repertoire. Er gewann zahlreiche Preise bei internationalen Steetartfestivals.


KETTY GROSSI – Italien
www.facebook.com/ArtemisiadiKettyG

Ketty Grossi, aufgewachsen in Mantua, absolvierte ihren Abschluss in „Antique Decorative Arts” und restauriert unter anderem alte Kunstwerke. Eine weitere Leidenschaft ist die Ausgestaltung und Dekoration von Läden, Unternehmen oder öffentlichen Räumen. Sie nahm bereits an zahlreichen „Street Art Events“ teil.


JAMILA HAMAIDA – Frankreich
www.facebook.com/mary.kudasheva

Jamila Hamaida aus Toulon in Frankreich ist seit 2011 ein fester Bestandteil der Straßenmaler Szene. In diesem Jahr gewann sie ihren ersten Preis beim „International Streetpainting Festival“ in Toulon. Seitdem folgten viele weitere Preise und sie nahm an Straßenmalfestivals in der ganzen Welt teil. Sie studierte „Professional Visual Communication“ in Marseille. Heute ist sie selbstständige freischaffende Künstlerin.


MARIA KUDASHEVA – Russland
www.facebook.com/mary.kudasheva

Maria Kudasheva, in Sibirien geboren, war schon als Kind mit Zeichentalent gesegnet. Heute lebt sie in St. Petersburg, wo sie sich mit kreativen, zeitgenössischen Kunstprojekten, Innenraumgestaltung, Illustrationen und der digitalen Malerei beschäftigt und Zeichentechnik an einer Kunstschule unterrichtet. Neben der Wandmalerei zählt auch die 3D-Straßenmalerei zu ihrem Repertoire.


ALEX MAKSIOV – Ukraine
maksiov.com/alex-maksiov

Alex Maksiov befasste sich seit 1990 mit dem Zeichnen und studierte zunächst Malerei am „Odessa Art Colleg“ und später an der „National Academy of Fine Arts“ in Kiev mit der Spezialisierung Gemälderestauration. Seit 2010 zählt auch die 3D Straßenmalerei zu seinem Repertoire und mittlerweile ist er in Streetartprojekten auf der ganzen Welt involviert und gewann zahlreiche Preise, unter anderem 2014 den 1. Platz beim „3D Street Art Festival“ in Minsk.


MATTHEW MAY – Großbritannien
www.facebook.com/matthew.may.737?fref=ts

Matthew May aus London hat schon als Kind nach einem Weg gesucht, mit Kreativität Geld zu verdienen und schloss sich einer Gruppe von Street-Performern an. Später entschied er sich, an die „Royal Art Academy“ in Antwerpen zu gehen und verfeinerte dort seine Fähigkeiten. Heute veranstaltet er verschiedene Streetpainting Workshops für Unternehmen oder soziale Projekte oder arbeitet für Firmen wie Disney oder Samsung.


EDGAR MÜLLER – Deutschland
www.metanamorph.com

Edgar Müller wuchs in der ländlichen Stadt Straelen auf. Seine Faszination für die Malerei begann mit Skizzen und Gemälden der Umgebung von Straelen. Mit 19 gewann er beim „Internationalen Festival der Straßenmaler“ in Geldern mit einem Bild von Caravaggio. Viele Jahre präsentierte Edgar Müller seinem Publikum fast perfekte Kopien der Werke alter Meister.


RUBEN PONCIA – Niederlande
rubenponcia.com

Ruben Poncia aus den Niederlanden ist freischaffender Künstler. Zunächst malte er hauptsächlich große Werbeplakate für neue Film- oder Theaterproduktionen. Er malte auch Acryl – oder Ölbilder in einem realistischen oder surrealistischen Stil und nutzt dabei schon mal gerne perspektivische Tricks. Als er mit der Straßenmalerei in Kontakt kam, konnte er seine perspektivischen Kenntnisse bei der anamorphotischen 3D-Straßenmalerei nutzen. Für Ihn ist die Straßenmalerei eine Herausforderung und Performance.


VICTOR PUZIN – Russland
victorpuzin.com

Victor Puzin, Grafik-Designer und Künstler aus Sankt Petersburg, machte 1997 seine ersten künstlerischen Schritte als Graffiti-Künstler. 2009 beendete er sein Grafik-Design Studium und eröffnete ein eigenes Studio „Paint Point“ für Grafik-Design sowie Innen- und Außenmalerei. Heute arbeitet er als 3D-Künstler und gestaltet anamorphotische Wand- und Straßenmalereien, bemalt Leinwände und gestaltet Skulpturen. Nebenbei studiert er Architektur in Sankt Petersburg.


ROBERTO CARLOS TREVIÑO RODRIGUEZ – Mexiko
www.roberto-kuenstler.com

Roberto Carlos Treviño Rodriguez ist ein autodidaktischer freischaffender Künstler aus Mexiko. Nach seinem Studium der Elektrotechnik, wo sein Zeichentalent erkannt wurde, studierte er Grafikdesign. Seit 2010 ist er Teil des „ART Project“, ein Kollektiv aus talentierten Künstlern aus Monterrey, die zusammen in einem Zentrum der Kreation und Produktion kontemporärer Kunst arbeiten. Seine Malerei ist beeinflusst durch Werke von Andy Warhol oder Salvador Dalí. Seine meist großformatigen Öl- und Airbrushgemälde zeigen seinen persönlichen Stil: eine Mischung aus Hyperrealismus und Pop Art.


ANAT RONEN – USA
www.anatronen.com

Anat Ronen hat sich das Malen selbst beigebracht. In den letzten 5 Jahren hat sie über 400 Wandgemälde erstellt. Sie bemalt Brücken, Gebäude und Autobahnen, überwiegend in Housten. Ihre Arbeiten sind aber auch in China oder Israel zu sehen.


GREGOR WOSIK – Deutschland
www.klassiko.de

Gregor Wosik liebte von klein auf das Malen und Zeichnen. Seit 26 Jahren ist er auch als freischaffender Künstler tätig. Die Neigung zur großflächigen Malerei, egal ob auf einer Wand, einer Fassade, dem Asphalt oder auf Leinen, ist charakteristisch für Gregor Wosiks künstlerisches Schaffen. 2012 hat Gregor Wosik das größte 3D Strassenmalerei Projekt der Welt mit 1.500 m² realisiert.


Besuchen Sie die Wood Art Gallery in der Veranstaltungswoche und schauen Sie den Künstlern über die Schulter. Die entstandene Wood Art Gallery wird auch nach dem 8. August 2015 ein lohnendes Ziel für einen Ausflug sein, sie bleibt erhalten.

Projektdetails

Kontakt
Frederike Wouters

Soziale Medien

Sie haben ein interessantes Projekt? Dann mal los!

Tragen Sie E-Mail-Adresse und Passwort ein und los geht’s! Ganz einfach und kostenlos. Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Link zur Bestätigung. Sie können sich dann anmelden sowie Profil und Projekt eintragen.

Jetzt mitmachen!
Anmelden