07. April 2019 –  31. Oktober 2019
- 47798 NRW Deutschland

Mapping Bauhaus

Digitaler Architekturführer zur Geschichte des Bauhauses in Krefeld

Anlässlich des 100. Geburtstages des Bauhauses entwickelt der Verein „Projekt
MIK e. V.“ den digitalen Architekturführer „map 2019 Bauhaus Netzwerk Krefeld“. Der Guide wird anhand von Gebäuden die Architektur-, Sozial- und Industriegeschichte der ehemaligen Seidenstadt beleuchten. Den Anfang macht dabei die Phase des Bauhauses bis in die 1960er Jahre. Viele Hintergrundinformationen, interaktive Karten und Führungen werden online abrufbar sein.

Digitaler Architekturführer zur Geschichte des Bauhauses in Krefeld

Anlässlich des 100. Geburtstages des Bauhauses entwickelt der Verein „Projekt MIK e. V.“ den digitalen Architekturführer „map 2019 Bauhaus Netzwerk Krefeld“. Der Guide wird anhand von Gebäuden die Architektur-, Sozial- und Industriegeschichte der ehemaligen Seidenstadt beleuchten. Den Anfang macht dabei die Phase des Bauhauses bis in die 1960er Jahr. Viele Hintergrundinformationen, interaktive Karten und Führungen werden online abrufbar sein. Genug zu entdecken gibt es dazu in Krefeld: Bis in die 1960er Jahre lebten und arbeiteten viele Bauhäusler in Krefeld. Hier baute Ludwig Mies van der Rohe die bekannten Fabrikantenvillen Haus Lange und Haus Esters und das „Färberei- und HE -Gebäude“ der ehemaligen Verseidag. Aber auch ein Teil des Rathauses stammt von einem Bauhäusler: Den Südflügel entwarf Hans Volger, Stadtbaurat und Absolvent des Bauhauses. Der digitale Architektur-Guide „map 2019 Bauhaus Netzwerk Krefeld“ führt zu herausragenden Gebäuden der Architekturmoderne und erzählt von den Wirkungsstätten und Personen des Krefelder Bauhaus-Netzwerks.

Das Projekt ist Teil von Bauhaus 100, 100 Jahre Bauhaus im Westen sowie dem Krefelder  Perspektivwechsel.
Es wird gefördert von der Kulturstiftung des Bundes, der Kulturstiftung der Sparkasse, der Kunststiftung NRW, der Stadt Krefeld und dem Land NRW, den Firmen Interface und Verseidag Indutex sowie der NRW-Stiftung (Architekturguide) und der Gerda Henkel-Stiftung (Forschungsprojekt Bauhaus-Netzwerk-Krefeld).

Bild 1: Egon Eiermann, Verseidag Hauptverwaltung 1951 – 1957. Foto © Stadtarchiv Krefeld
Bild 2: Unterricht bei Georg Muche, Textilingenieurschule 1950er Jahre. Foto © Stadtarchiv Krefeld

Projektdetails

Kontakt
info@projektmik.com
Externer Link
Zur Website

Soziale Medien

Sie haben ein interessantes Projekt? Dann mal los!

Tragen Sie E-Mail-Adresse und Passwort ein und los geht’s! Ganz einfach und kostenlos. Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Link zur Bestätigung. Sie können sich dann anmelden sowie Profil und Projekt eintragen.

Datenschutz: Alle beim Krefelder Perspektivwechsel erhobenen persönlichen Daten wie beispielsweise Name, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer werden ausschließlich zur Durchführung der Projekte genutzt und anschließend gelöscht. Der Projektteilnehmer ist durch seine Registration mit der Veröffentlichung (öffentliche Präsentation, Pressepräsenz, Publikation im Internet) seiner Idee (sowie seines Namens) einverstanden.

Jetzt mitmachen!
Anmelden